Zeitschrift Für Ethnologie Volume 1 Issue 1869 -- Elektron

 Documents

 12 views
of 2
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Description
by Pierson
Share
Tags
Transcript
  Elektron by Pierson Zeitschrift für Ethnologie, 1. Bd. (1869), p. 324Published by: Dietrich Reimer Verlag GmbH Stable URL: http://www.jstor.org/stable/23028746 . Accessed: 25/05/2014 01:45 Your use of the JSTOR archive indicates your acceptance of the Terms & Conditions of Use, available at  . http://www.jstor.org/page/info/about/policies/terms.jsp  . JSTOR is a not-for-profit service that helps scholars, researchers, and students discover, use, and build upon a wide range of content in a trusted digital archive. We use information technology and tools to increase productivity and facilitate new formsof scholarship. For more information about JSTOR, please contact support@jstor.org.  .  Dietrich Reimer Verlag GmbH   is collaborating with JSTOR to digitize, preserve and extend access to  Zeitschrift für Ethnologie. http://www.jstor.org This content downloaded from 195.78.108.31 on Sun, 25 May 2014 01:45:55 AMAll use subject to JSTOR Terms and Conditions  324 Chronus auf tyrischer Karte) oder dem flumen inclutum der Albis, wahrend wieder der (b. Euripides) als celtisoh erklarte Padus (s. Pherecydes) oder Bodincus, als flitviorum rex (b. Yirgil) auf den von den Liguriern gegrabenen Lynkurion fiihrt, als glanzendes Electron, die Thranen der klagenden Schwestern, wie in die Hiigel Paucartambo's (in Peru) das Gold als Thranen der Sonne hinabfiel. Freyja, Odr suchend, weinte Gold (gratfagr oder schon im Weinen), von den Aestyern (mit Formae aprorum) verehrt, als weibliche Wandlung des Freyr oder Fro auf dem Eber Gullinborsti. So entspricht der gleicbfalls zu den Yanir gehsrce Niord (Yord oder Erde) der Nerthus oder Hertha. Nach der Bernsteinkiiste beginnen (bei Plinins) die Germanen mit den Ingaevonen, proximi Oceano (Tacitus); die an die Pomorani (Pomorzane bei Nestor) oder Aremoriei grenzenden Aestyer (Kossiner bei Artemidor oder Ostiaeoi bei Pytheas) oder (zu Tlieodorich's Zeit) Hastier am litus australe (oder an der Ister) und Slavi (nach Eginhard) sind Easterlinge im Verhaltniss zu den Germanen (also im Osten) oder den Eastas (bei Alfred), als Aestorum natio von Ermanrich unterworfen (s. Jornandes). Brittiseh redend (d. h. einen Rest der auch auf der Insel erhaltenen Sprache, die in Gallienin Folge romischer, wie schon celtischer, Einflusse, in Germanien durch ostliche Zuziige angefangen hatte zu cbangiren, oder auch die Sprache 'der, nach Caesar, von den Belgae aus gallischer Kttste unterjochten Einge borenen des Innern) wurden sie im Uebrigen (zu Tacitus Zeit) unter die (erobernden) Sueven eingerechuet, die fiber die russischen Ebenen eingedrungenen Fieiterschaaren, die als Svearn das Aaland - Meer kreuzend, von ibrer Ansiedlung am Malarsen mit den gothischen Bewohnern Schonen's in Berfihrung kamen. Wenn Caesar auch westlich von der Elbe Cliatten und Hermunduren als Sueven begreift, so sind doch die Cherusker und Te» oterer ihre Gcgner, und ebenso die mit den Friesen zusammengenannten Chauken, (nordlich von Ptol. Longobardi oder Suevi Langobardi) abgetrennt, obwohl spater die Germanen Brittannien's Oosterlinge, die es fiir sie waren, an der Nordsee kennen mochten. Beobachtet der Verfasser die Cautelen der neuen Metbode (die ihr Urtbeil suspendirt, wahrend es noch der Herbeischaffung und SamiitluDg des Materiales bedarf) so wird der folgende Band ein sehr willkommener sein Schon der vorliegeude ist werthvoll, und der brauchbare Kern desseiben wird wenig von den oben gemachten Ausstellungen beriihrt, die nur des Prinzipes wegen mit moglichster Scbarfe hervorzuheben sind. Indess Ware es wiiaschenswerth, dass der Verfasser eine strengere Arbeitstheilung zwischen seiner Aufgabe als Politiker und als Mann derWissenschaft eintreten liesse. PartheileidenschafteB truben nothwendig die objective Anschauung, und wie weit ein sonst allem Anschcin nach klarer Grist durcb den deutschen Erbfehler des Particularismus selbst in unserer Hoffnungszeit. nationaler Erbebung umdustert werden mag, da von legt die an offenbaren Blodsinn streifende Anmerkung auf S 130 ein betriibendes Zeugniss ab. ' Pierson: Elektron. Berlin 1869. Eingebende Untersucbungen illier die durch den Bernstein veranlassten Handelsbeziehungen und die Nationalist der Ostsee-Volker. Tn Betreff des schon von den Alten filr ein in das Meer geflossenes Harz gehaltenen Bernstein, dessen Nanien man aus dem aral). El-Ek ^das Harz) zu erkliiren versucht hat, loitet der Verfasser das (nach. Plinius) bei den Aegyptern gebraucbliche Wort Sakal vom litthauischen (guttischen) sakas oder Harz ab ebenso wie sakiion). Die Ainos bezeichnen den Bernstein (Kui-troko) als ein Product der Larclie (Kui), „indem das Larchenharz durck Flttsse und Regergitsse in das Meer geschwemmt wiirde und dort zu Bernstein erharte (s. Brylkin), Die Vegetarianer, deren Lehren in Baltzer (Yerfasser der natiirlichen Lebensweise) einen beredten Apostel gefunden liaben, hielteri am 19. Mai 1869 in Nordhausen einen Yereinstag ab und haben den nachsten auf Pfingsten 1870 angesetzt. Der von ilinen aus This content downloaded from 195.78.108.31 on Sun, 25 May 2014 01:45:55 AMAll use subject to JSTOR Terms and Conditions
Related Search
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks